Gemeinschafts-entscheidung:
Emmericher Sitzungskarneval soll stattfinden!

Session 2021 / 22 aber wie schon berichtet ohne Prinzenpaar, Garde und Kinderprinzenpaar

Seit Wochen haben sich die Verantwortlichen der 11 Emmericher Karnevalsvereine intensiv mit dem Thema beschäftigt: Können wir in dieser Session Sitzungskarneval in unseren Sälen durchführen oder müssen wir auch in dieser Session alle Veranstaltungen absagen!?

Marc Horstmann, Sprecher der Emmericher Karnevalspräsidenten: „Wir haben uns in einer ersten Versammlung im Mai dieses Jahres gemeinschaftlich dafür ausgesprochen, die kommende Session nicht wie im letzten Jahr bereits frühzeitig abzusagen. Es war unser fest erklärtes Ziel, in größtmöglichem Umfang zu versuchen, allen karnevalsbegeisterten Menschen in und um Emmerich herum so viel Karneval wie es die jeweilige Lage zulässt, zu bieten.“ Dazu gehört allem voran der Sitzungskarneval der einzelnen Vereine aber auch die Idee von gemeinschaftlichen Veranstaltungen. Alles immer unter strenger Beachtung aller Hygieneauflagen und der jeweils geltenden Corona-Schutz-Verordnung. Unser Ziel ist klar formuliert: „Wir alle – jeder einzelne Verein – leben für den Karneval und wir wollen allen Jecken so viel Karneval wie möglich nach einem Jahr Pause wieder zurückbringen! Gerade in der aktuell immer noch durch die Einschränkungen belastete schwere Zeit!“, so der Sprecher.

Nun trafen sich am Donnerstag, 07. Oktober, alle Präsidenten und brachten das Votum ihrer Komitees ein. Marc Horstmann, Sprecher der Emmericher Karnevals-Präsidenten: „Wir hatten 3 Wochen zuvor in einer vorbereitenden Präsidentenversammlung verschiedene Konzepte erarbeitet, die zum einen jedem einzelnen Verein die Durchführung einer vereinseigenen Sitzung und zum anderen auch die Durchführung mehrerer gemeinschaftlicher Sitzungen sich zusammenschließender Vereine ermöglichten!“ Schnell wurde in dieser Versammlung klar, dass jeder Verein ein großes Interesse daran hat, seinem angestammten Publikum in den „Haussälen“ in Elten, Vrasselt und am Kapaunenberg Sitzungen anzubieten.

„Jeder Verein arbeitet nun mit Hochdruck daran, für seine Mitglieder und sein treues Publikum eine Sitzung, eine „sitzungsähnliche“ Veranstaltung oder eine gemeinschaftliche Sitzung mit einem anderen Verein zu organisieren.

Die Veranstaltungen des GECK e. V. (Prinzenvorstellung, Proklamation, Prinzentreffen, Kinder-GECK-Sitzung, und der Tulpensonntagszug), mussten ja bereits abgesagt werden. Ein Kinderprinzenpaar wird ebenfalls nicht proklamiert. Besuche der Altenheime, der Schulen und Kindergärten sind in der aktuellen Lage nicht vorstellbar. „Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir dank der Sitzungen der einzelnen Vereine und der hier dargebotenen Auftritte nun zumindest eine „GECK – Gemeinschaftssitzung“ in Emmerich haben werden! Für den Tulpensonntag sind wir aktuell in den Planungen für eine karnevalistische Veranstaltung, damit wir auch hier den Karnevalisten etwas bieten können.“ so Michael Verhey, Präsident des Groß Emmericher Carnevals Komitee.

Alle Vereine hoffen auf Verständnis und darauf, dass alle gesund und munter durch die leider eingeschränkte Session 2021/2022 kommen und in der Session 2022/23 hoffentlich wieder mit allen Aktivitäten vertreten sein können.

Die Stimmen der Präsidentenversammlung vom 07.10.2021

Bürgerverein Emmerich e.V.

Präsident Markus Elbers

EKV – Emmericher Karnevalsverein e.V. Präsidentin Annette Arntzen

GECK e.V.

Präsident Michael Verhey

Grün Weiß Komitee

Präsident Daniel Glaser

Kolping Gesellenfunker

Präsident Christoph Heiting


Komitee Kolping Elten

Präsident Bastian Liske


11er Rat Praest Präsident

André Opgen Rhein

HNG – Hüthumer Narrengemeinschaft

Präsident Peter van Marwijk


HFK – Hüthumer Frauen Karneval

1. Vorsitzende Ilona Stapper


Komitee der Schützen Elten

Präsident Marc Horstmann


VCK – Vrasselter Carnevalskomitee

Präsident Simon Terhorst

 

Pressemitteilung GECK Jahreshauptversammlung 2021

Das Groß Emmericher Carnevals Komitee (GECK e.V.) gut gerüstet für die Zukunft.
Neuer Zugleiter Ralf Verhey.

Die vergangene Session fiel Corona bedingt aus, daher gab es im Rahmen der diesjährigen GECK Jahreshauptversammlung wenig zu berichten. Dennoch blickte das GECK auf das vergangene Jahr zurück und konnte bei der Jahreshauptversammlung Anfang September eine sehr gute Finanzlage vorweisen.

Die ausgefallene Session sowie die gute Finanzlage führten dazu, dass der Vorstand sowie das Komitee einheitlich beschlossen, dass der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2021 ausgesetzt wird und es somit keinen Beitragseinzug im November geben wird. Dies sei auch als positives Zeichen gegenüber der jahrelangen Treue der Mitglieder zu verstehen. Die Mitglieder wurden darüber bereits schriftlich informiert.

Auf der Tagesordnung stand auch der Punkt Wahlen, denn der Vorstandsposten des Zugleiters stand in diesem Jahr zur Wahl. Der bisherige Zugleiter Henning Cybulski hat nach insgesamt 8 Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt und aufgrund von vorherigen Planungen und Gesprächen bereits den Nachfolger Ralf Verhey zur Wahl vorgeschlagen. Dieser wurde einstimmig gewählt und bekleidet nun den Posten des neuen Zugleiters für die nächsten 4 Jahre. Henning Cybulski wird jedoch der Zugleitung weiterhin tatkräftig mit seinen Erfahrungen zur Seite stehen. Das GECK bedankt sich bei Henning Cybulski für die geleistete, gute Arbeit und wünscht dem neuen Zugleiter Ralf Verhey ebenfalls gutes Gelingen bei dem verantwortungsvollen Posten.

Das GECK beschäftigt sich frühzeitig mit der Zukunft und so wurde im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung ebenfalls angekündigt, dass der aktuelle Präsident Michael Verhey im nächsten Jahr sein Amt zur Verfügung stellen wird und den Weg für frischen Wind frei machen möchte. Michael Verhey kündigte an, dass schon jetzt die Nachfolger Planungen laufen und der bisherige Vize Präsident Dominik Kilch sich bei der Jahreshauptversammlung 2022 für den Posten des GECK Präsidenten zur Wahl stellen wird. So möchte man frühzeitig die Weichen für die Zukunft stellen und genügend Zeit zur Planung haben.

Was die kommende Session betrifft, steht das GECK im engen Austausch mit den Emmericher Karnevalsvereinen, um hier in den nächsten Wochen gemeinschaftlich über die Planungen für die kommende 5. Jahreszeit ein Konzept zu entwickeln.

Für das Groß Emmericher Carnevals Komitee e.V.

GECK Vorstand

 

Pressemitteilung 30.05.2021

Sitzungskarneval in Emmerich soll stattfinden
Session 2021/22 aber ohne Prinzenpaar, Garde und Kinderprinzenpaar. Die GECK Kindersitzung erst wieder in der Session 2022/2023.

Nach der Gemeinschaftsentscheidung aller Emmericher Karnevalsvereine, die letzte Session frühzeitig Corona bedingt abzusagen, gibt es jetzt Neuigkeiten für die kommende Session 2021/22. Geck-Präsident Michael Verhey zu den Ergebnissen einer Videokonferenz aller Vereins-Präsidenten: „Die neusten Infos für die anstehende Session kann ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge präsentieren. Der Sitzungskarneval soll stattfinden, dazu laufen erste Überlegungen und Planungen. Leider hat sich jedoch das bereits für die letzte Session designierte Prinzenpaar samt Garde nach reiflicher Überlegung von seinem Traum verabschiedet, Prinz und Prinzessin von Emmerich zu werden.
Die Gründe liegen in der seit über einem Jahr Corona bedingten unklaren Veranstaltungssituation. „Das ist sehr schade, aber eine nachvollziehbare und respektable Entscheidung“, so Michael Verhey. „Da wir uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorstellen können, direkt und wie gewohnt in den alten Zustand zurückzukommen, haben wir zusammen mit allen Emmericher Sitzungsvereinen entschieden, eine Session ohne großem und kleinen Prinzenpaar zu organisieren. Denn ein Prinzenpaar – ob groß oder klein – samt Garde hat es verdient, eine Session ohne Einschränkungen und mit allen Besonderheiten zu erleben.“ Dennoch – und das ist das Positive der Meldung – es sollen in Emmerich in der kommenden Session Karnevalssitzungen und Veranstaltungen stattfinden. Nur die GECKKindersitzung wurde schon jetzt abgesagt. Wie sich alles entwickelt, werden die Möglichkeiten und Planungen der nächsten Wochen zeigen. Wir sind im ständigen Kontakt und werden das Möglichste umsetzen.
Marc Horstmann, Sprecher der Emmericher Karnevalspräsidenten: „Wir haben uns in der virtuellen Versammlung gemeinschaftlich dafür ausgesprochen, die kommende Session nicht wie im letzten Jahr bereits frühzeitig abzusagen. Jedoch werden wir in größtmöglichem Umfang versuchen, allen karnevalsbegeisterten Menschen in und um Emmerich herum so viel Karneval wie es die jeweilige Lage zulässt, zu bieten.“ Dazu gehört der Sitzungskarneval der einzelnen Vereine aber auch die Idee von gemeinschaftlichen Veranstaltungen. Alles immer unter strenger Beachtung aller Hygieneauflagen und der jeweils geltenden Corona-Schutz-Verordnung. Unser Ziel ist ganz klar formuliert: „Wir alle – jeder einzelne Verein – leben für den Karneval und wir wollen allen Jecken so viel Karneval wie möglich nach einem Jahr Pause wieder zurückbringen! Gerade in der aktuell immer noch durch die Einschränkungen belastete schwere Zeit!“, so der Sprecher.
Nach Ausfällen der Karnevalsumzüge in den Jahren 1991 und 2020 sowie der kompletten Absage der Session 2020/21 ist es nun das erste Mal, das eine Session ohne Prinzenpaar und Garde stattfinden soll.
Für das Groß Emmericher Carnevals Komitee & die Karnevalsgemeinschaft der Emmericher Karnevalsvereine
GECK Vizepräsident Dominik Kilch

 
Suche
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...